#1

Städtegründung Erklärung

in Asgaard Minecraft 06.01.2018 00:32
von Scaletta • 3 Beiträge

Bevor wir loslegen, noch eine kurze Erklärung zu Welteinteilung durch Towny:
Towny teilt die Welt in TownBlocks auf. Jeder TownBlock ist so groß wie ein Chunk also 16x16 Blöcke.
Wenn ich also von Chunks, GS, Plots, Homeblock oder TownBlock spreche, meine ich IMMER diese Fläche, egal wie ich sie bezeichne.
Bei "Stadt-GS" spreche ich immer von Chunks, die der Stadt gehören aber keinen Einwohner haben.

Stadt gründen:
Eine neue Stadt zu gründen kostet im Moment 40.000 Coins.
Wenn ihr also das nötige Geld zusammen habt, braucht ihr euch "nur"
noch einen freien Platz in der Städtewelt zu suchen
(das kann eine Weile dauern - am besten /fly mit Vote-Points oder VIP/Sponsor kaufen Smile)
und den Chunk auf dem ihr steht mit /t new <Stadtname> als euer erstes Grundstück zu kaufen.
Stadtkasse füllen:
Da eure Stadt am nächsten Tag vermutlich noch da sein soll, sollte euer nächster Schritt sein, Geld in die Stadtkasse einzuzahlen.
Das macht ihr mit: /t deposit [$]
Stadtweite Rechte festlegen
Um Griefen in eurer neuen Stadt generell zu vermeiden, empfehle ich ALLE Stadtrechte auszuschalten. Dies macht ihr ganz einfach mit /t set perm off. Damit kann standardmäßig außer BM und Assistenten niemand auf Stadtgrundstücken abbauen. Diese Rechte können beim Eingeben von /town kontrolliert werden. Jedes neue GS, das ihr für die Stadt kauft, wird automatisch diese Rechte bekommen. Das gleiche gilt für GS, die von ihrem Einwohner verlassen wurden.


Stadtweite Einstellungen festlegen
Neben den Zugriffsrechten bietet Towny noch weitere Möglichkeiten, eure Stadt weitestgehend zu individualisieren:
PVP de/aktivieren - /t toggle pvp
Stadt öffnen/schließen - /t toggle public
Alle Städte sind standardmäßig "public", also jeder kann sie mit /t list sehen und sich mit /t spawn <Stadt> zu eurem Stadtspawn porten.
TNT de/aktivieren - /t toggle explosion
Feuer(ausbreitung) de/aktivieren - /t toggle fire
Die Ausbreitung von Feuer wird von einem anderen Plugin blockiert,
somit steuert "fire" nur, ob man Feuer anzünden kann oder nicht
Monsterspawn de/aktivieren - /t toggle mobs
Prozentuale Steuern de/aktivieren - /t toggle taxpercent
(Dazu später mehr)
Inviteless joining de/aktivieren - /t toggle open
Einer Stadt, in der Inviteless joining (=einladungsfreies Beitreten) aktiviert ist, kann jeder mit /t join <Stadt> beitreten, ohne vom BM oder einem Assistenten eingeladen werden zu müssen.
Vorteil: Ihr müsst nicht da sein, um GS zu verkaufen.
Nachteil: Ihr verliert schnell den Überblick, wer wo wohnt.
(Bitte beachtet, dass eure Stadtrechte entsprechend festgelegt sind,
damit nicht jeder neue Einwohner, die ganze Stadt zerkloppen kann)
Willkommensnachricht festlegen - /t set board <Nachricht>
Max. Bauhöhe festlegen - /t set maxY <Y>
ALLEN GS die max. Bauhöhe zuweisen - /t set maxY reset
(ist nur bei nachträglicher Änderung nötig)
Max. GS pro Bewohner festlegen - /t set maxplots <max>
Spawnpunkt festlegen - /t set spawn
(setzt den Spawnpunkt eurer Stadt an die Stelle, an der ihr im Moment steht.)
Der Spawnpunkt MUSS auf dem Homeblock sein (standardmäßig euer erster gekaufter Chunk. Den Homeblock könnt ihr mit /t set homeblock auf einen anderen Chunk verlegen.


GS-Preise und Steuern festlegen:
Bei den GS-Preisen und Steuern solltet ihr euch etwas an den bereits bestehenden Städten ausrichten, um im Wettbewerb um neue Einwohner mithalten zu können. Natürlich müsst ihr aber auch darauf achten, dass eure Stadt keine roten Zahlen schreibt und irgendwann bankrott geht.
Könnt ihr also die täglichen Steuern an den Server (Daily Upkeep = 6,5 Coins x Anzahl GS) nicht mit den Steuereinnahmen abdecken, dann habt ihr falsch kalkuliert.
GS-Preise festlegen:
für Standard-GS: /t set plotprice [$]
für Shop-GS: /t set shopprice [$]
für Embassy-GS: /t set embassyprice [$]
für Starter-GS: /t set firstplotprice [$]
(dieser Preis wird allen Außenstehenden und Einwohnern, die bisher noch kein GS in der Stadt haben angezeigt. Das nächste GS kaufen sie dann zum Preis eines Standard-GS)
Einwohnersteuern festlegen - /t set taxes [$]
Je nachdem, ob prozentuale Steuern aktiviert sind, werden die Steuern damit entweder auf [$]Coins oder [$]% des Geldes festgelegt.
Vorteil(%):
Die reichen zahlen viel, die armen weniger Happy
Einwohner, die die Steuern mal nicht zahlen können, werden nicht gleich aus der Stadt geworfen
Vorteil($):
Festes Einkommen
Inaktive Spieler werden automatisch aus der Stadt geworfen, wenn sie weniger als [$] Coins haben
GS-Steuern festlegen:
ACHTUNG: GS-Steuern können nicht prozentual eingestellt werden. Hat also ein Einwohner den entsprechenden Betrag nicht verfügbar, wird ihm das GS automatisch entzogen, sobald ein neuer Tag anbricht.
für Standard-GS: /t set plottax [$]
für Shop-GS: /t set shoptax [$]
für Embassy-GS: /t set embassytax [$]
Stadt erweitern:
Da jetzt alle grundlegenden Einstellungen festgelegt sind, könnt ihr eure Stadt nun erweitern. Dazu stellt ihr euch auf einen Chunk, der an einen Chunk grenzt, der bereits zu eurer Stadt gehört. (Die Auswahl sollte euch da am Anfang nicht all zu schwer fallen Tongue) Auf diesem Chunk gebt ihr dann /t claim ein, um diesen zu kaufen. Dies kostet 2.500 Coins.
Ursachen, warum der Kauf nicht möglich ist:
Nicht genug Geld in der Stadtkasse
Nicht genügend verfügbare GS
(gebt zum Testen /town ein und schaut bei "Town Size:" nach)
Die verfügbaren GS sind abhängig von der aktuellen Einwohnerzahl.
Außerdem können die verfügbaren GS durch das Beitreten einer Nation erhöht werden.
Nachteil: Steuern, die täglich an die Nation zu entrichten sind!
Chunk grenzt nicht an eure Stadt
Wollt ihr einen Chunk kaufen, der nicht an eure Stadt grenzt, müsst ihr diesen mit /t claim outpost als Aussenposten kaufen, kostet aber dann 5.000 Coins.
Nach JEDEM Kauf eines Chunks rate ich euch, mit /town die Stadtkasse und Daily Upkeep zu prüfen!!
Stadt-GS für Einwohner zugänglich machen
Ihr habt also nun auf eurem Homeblock ein schönes Spawnhäuschen errichtet und wollt, dass eure Einwohner, oder sogar Fremde dieses durch die Tür verlassen können?!
Dafür müsst ihr euch auf das entsprechende GS stellen und den Einwohnern "Switch"-Rechte geben. Von "Destroy"-Rechten würde ich auf Stadt-GS absehen, damit sich die Einwohner keine eigene Tür "bauen".
([Tutorial]Towny-Rechte)
GS zum Verkauf setzen
Um Steuern einzunehmen und mehr Chunks kaufen zu können, braucht ihr natürlich mehr Einwohner!
Habt ihr also eure Stadt soweit eingerichtet, dass ein (oder auch mehr) GS "übrig" ist, könnt ihr dieses zum Verkauf setzen, indem ihr euch darauf stellt und /plot fs eingebt.
Damit wird das GS zu dem Preis, den ihr bei /t set plotprice festgelegt habt zum Verkauf gesetzt.
Ihr könnt auch /plot fs [$] eingeben, wenn das GS zu einem anderen Preis verkauft werden soll.
Ploteinstellungen ändern
Natürlich könnt ihr alle Einstellungen, die ihr für eure Stadt vorgenommen habt auf jedem einzelnen Plot ändern.
PVP de/aktivieren - /plot toggle pvp
TNT de/aktivieren - /plot toggle explosion
Feuer(ausbreitung) de/aktivieren - /plot toggle fire
Die Ausbreitung von Feuer wird von einem anderen Plugin blockiert,
somit steuert "fire" nur, ob man Feuer anzünden kann oder nicht
Monsterspawn de/aktivieren - /plot toggle mobs
Max. Bauhöhe festlegen - /plot set maxY <Y>
GS-Typ ändern - /plot set <Type>
Shop - shop
Botschaft - embassy
Zurücksetzen - reset
Rechte setzen - /plot set perm ... ([Tutorial]Towny-Rechte)
Max. GS für einen Bewohner festlegen - /t set maxplots <max> <Name>
Stadtränge vergeben
Mit der Größe eurer Stadt und der Anzahl der Einwohner werden natürlich auch die Aufgaben wachsen, die auf dich als BM zukommen.
Daher ist es ratsam, einen Assistenten einzustellen. Dieser kann:
Einwohner in die Stadt einladen
Einwohner aus der Stadt werfen
Die Stadt erweitern
GS zum Verkauf setzen
Außerdem hat der Assistent auf alle Grundstücke vollen Zugriff (wie der BM) und zahlt auch keine Steuern an die Stadt.
Überlegt euch lieber einmal zu oft, ob ihr jemanden zum Assistenten macht!!
Er kann zwar nicht (mehr) die Stadtkasse plündern, aber dennoch genug Schaden anrichten!!
Habt ihr euch also entschieden, einen Einwohner zum Assistenten zu befördern, gebt /t rank add <Name> assistant ein.
Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass er dafür nicht geeignet ist, könnt ihr ihn mit /t rank remove <Name> assistant wieder zum normalen Einwohner degradieren.
Um einzuschränken, wieviel Geld eure Assistenten ausgeben können, könnt ihr mit /t set mincash <$> festlegen, wieviel Geld mindestens in der Stadtkasse bleiben muss.


zuletzt bearbeitet 06.01.2018 00:33 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Berlina26
Forum Statistiken
Das Forum hat 5 Themen und 5 Beiträge.